View : 123 Download: 0

복합문의 전제투사문제 연구

Title
복합문의 전제투사문제 연구
Other Titles
Untersuchungen des Projektionsproblems der Pra¨suppositionen in den komplexen Sa¨tzen
Authors
金眞葉
Issue Date
1989
Department/Major
대학원 독어독문학과
Keywords
복합문전제투사문제독어문법
Publisher
이화여자대학교 대학원
Degree
Master
Advisors
이난희
Abstract
본 논문에서는 전제유도자(Pra¨suppositions-Auslo¨ser)에 의해 추론된 전제들이 복합문에서 어떻게 작용되는지 살펴봄으로써, 의미론적 접근에 의한 분석에 한계가 있음을 지적하고 화용론적인 측면을 함께 고려해야 한다는 견해를 밝히고자 한다. 본 논문에서 말하는 전제(Pra¨supposition)는 삼단논법에서 결론을 끌어내기 위한 전제 (Pra¨misse)와는 구별되는 것으로 한 문장이 발화되었을 때 부수적으로 일어날 수 있는 함축의미에 관한 것이다. 이 함축의미가 언어적인 형태, 예를 들면 어휘항목, 통사구조 등에 의해 추론된 것을 의미론적 전제라고 한다. Langendoen/Savin(1971)은 이 의미론적 전제가 복합문에서도 모두 존속된다고 봄으로써 축적가설(Kummulative Hypothese)을 내세우지만, 이에 해당되지 않는 예문이 Morgan(1969), Katz(1972), Karttunen(1973)등에 의해지적된다. 그러나 Katz/Langendoen(1976) 및 Katz(1977)는 Katz(1972)의 '고딕체괄호 (heavy parentheses)'를 도입하고, Karttunen(1973)은 복합문의 구성성분인 술어를 의미자질에 따라 세가지 범주로 나누어 부분문장의 전제들이 전체문장의 전제로 되지 못하는 이유를 제시함으로써 축적이론이 타당한 것으로 본다. 하지만 의미론적인 접근만으로는 복합문의 전제 투사문제(das Projektionsproblem der Pra¨suppositionen) 의 해결이 어렵다는 측면이 논의과정에서 드러난다. Gazdar(1979a,b)는 전제 투사문제의 해결을 위해 의미론적 방법과 화용론적 방법을 종합하여 규칙을 세운다. 그는 삭제이론을 통해 Karttunen(1973)에 있어 문제시 되는 몇가지 문제들을 해결한다. 그러나 대화함축(Konversationelle Implikatur) 및 적정조건(Angemessenheitsbedingung) 등과 같은 전제의 화용론적인 정의에 따른 연구가 앞으로 계속 진행된다면 복합문의 전제 투사문제에 대한 난점을 좀 더 잘 설명할 수 있으리라 기대된다.;In der vorliegenden Arbeit versuche ich, das Projektionsproblem der Pra¨suppositionen in den komplexen Sa¨tzen anhand der semantischen und der semantisch-pragmatischen Analysen zu u¨berpru¨fen. Unter Pra¨supposition verstehen wir wo¨rtlich folgende Voraussetzung: Wenn man einen Satz a¨uBert, kommt diese Pra¨supposition begleitend darin vor. Sie bezieht sich auf die Implikaturbedeutungen. Die Implikaturbedeutungen kommen in einem Satz nur aufgrund seiner sprachlichen Form, d.h. der Lexeme, und seiner syntaktischen Struktur vor, damit sind sie unabha¨ngig von jedem Kontext. Das nennt man semantische Pra¨uppositionen. (z.B: 'Peter bedauert/bedauert nicht, daß Maria abgesagt hat.' Darin enthaltene Pra¨supposition: Maria hat abgesagt.) Diese semantischen Pra¨suppositionen werden hier auf Pra¨suppositions-Auslo¨ser gegru¨ndet. Nach der Definition von einigen Linguisten handelt's sich dabei nur um einige Pra¨suppositions-Auslo¨ser, na¨mlich Kennzeichnungen, Eigennamen, faktive Pra¨dikate, implikative Verben. Unsere Frage, ob sich diese Pra¨suppositionen, die von diesen Pra¨suppositions-Auslo¨sern verursacht werden, an die komplexen Sa¨tze vererben, ist als Projektionsproblem bekannt. Langendoen/Savin (1971) haben versucht, das Projektionsproblem durch die Kummulative Hypothese zu lo¨sen. Danach mu¨ssen die Pra¨suppositionen von Teilausdru¨cken an den Gesamtsatz vererbt werden. Um die Beispiele zu e¨rklaren, die mit der Kummulative Hypothese nicht gelo¨st werden ko¨nnen, nehmen Katz/Langendoen (1976) und Katz (1977) 'heavy parentheses' von Katz (1972) an. Weiterhin unterscheidet Karttunen (1973) Matrix-Pra¨dikate der komplexen Sa¨tze in drei Kategorien: Lo¨cher, Sto¨psel, Filter. ~ Es gibt jedoch, wie wir aufzeigen ko¨nnen, auch Beispiele, die nur anhand ihrer semantischen Analysen nicht gelo¨st werden ko¨nnen, d.h. es gibt Beispiele, die ohne ihren Kontext zu beru¨cksichtigen, nicht zu lo¨sen sind. (z.B. Wenn der katholische Frauenbund J. Fischer zur Podiumsdiskussion einla¨dt, dann wird er es bedauern, einen Gru¨nen eingeladen zu haben. Eine Pra¨supposition: 'Der katholische Frauenbund hat einen Gru¨nen eingeladen' kann rein sernantisch nicht abgeleitet werden.) In diesem Zusammenhang versucht Gazdar (1979a.b), eine Regel durch die semantische und pragmatische Methode zu bilden. Nach der Annullierbarkeitstheorie von Gazdar werden alle mo¨glichen Pra¨suppositionen in einem komplexen Satz als potentielle Pra¨suppositionen unterstellt. Die potentiellen Pra¨suppositionen, die erstens mit Entailment, zweitens mit den Paragraphimplikaturen und drittens mit den MaBstabimplikaturen inkonsistent sind, werden der Reihe nach annulliert. Hierbei sind die potentiellen Pra¨suppositionen, die bis zum Ende bleiben, Pra¨suppositionen von einem Gesamtsatz. Die Probleme, die bei der semantischen Analyse nicht gelo¨st werden, werden von Gazdars Theorie einigermaBen gelo¨st. Darum mu¨ssen wir unseren Versuch zur pragmatischen Definition der Pra¨suppositionen weiter entwickeln, um die Lo¨sung der Projektionsproblem der Pra¨suppositionen in den komplexen Sa¨tze zu verbessern.
Fulltext
Show the fulltext
Appears in Collections:
일반대학원 > 독어독문학과 > Theses_Master
Files in This Item:
There are no files associated with this item.
Export
RIS (EndNote)
XLS (Excel)
XML


qrcode

Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.

BROWSE