View : 20 Download: 0

依存文法理論에 依한 現代獨語 Merkmalgrammatik 硏究

Title
依存文法理論에 依한 現代獨語 Merkmalgrammatik 硏究
Other Titles
Untersuohungen der deutschen Merkmal-grammatik nach der Dependenztheorie
Authors
吳禮玉.
Issue Date
1978
Department/Major
대학원 독어독문학과
Keywords
의존문법이론현대독어Merkmalgrammatik
Publisher
이화여자대학교 대학원
Degree
Master
Abstract
過去 10여년간 現代獨語學에서 支配的인 역할을 해 온 變形生成文法과 依存文法은 각각 그 自體內의 理論的인 모순점과 問題點들을 지니고 있으므로 마땅히 修正되어야 할 時期라 본다. 변형생성문법이론은 Kategorie分類에서 특히 syntaktische ho¨here Kategorien이 갖는 표층구조상의 Distribution의 問題, 變形規則을 통해 심층구조를 표층구조로 誘導할 때 設定하게 되는 人僞的인 여러개의 中間構造들과 이에 對한 psychologische Realita¨t의 問題 및 變形規則들의 外部的 規則順 問題, 표층구조에서 심층구조에 주어진 意味的, 論理的 關係를 rekonstruieren하기가 어렵다는 問題들을 內包하고 있다. 반면 依存文法(Standard Dependenzgrammatik)은 lexikalische Kategorie만을 認定하기 때문에, 기저구조에 變形規則을 適用할 때 發生하는 ho¨here Kategorie의 削除("Tree-Pruning")問題들을 야기시키지 않지만 ho¨here Kategorie들의 屬性을 記述해줄 수 없는 問題와 變形生成文法에서의 變形規則으로 쉽게 說明될 수 있는 diskontinuierliche Elemente, Extraposition, Raising, Equi-NP-Tilgung, Topikalisierung등을 변형규칙이 없기 때문에 記述해 줄 수 없는 問題들을 갖고있다. 그러나 現代獨逸語의 記述에 適合한 本 論文의 Merkmalgrammatik은 이와 같은 變形生成文法과 依存文法의 諸問題點들을 解決해 줄 수 있으리라 믿는다. 첫째, 變形生成文法에서의 Syntaktische ho¨here Kategorien이 갖는 표층구조상의 Distribution의 問題를 解決하기 僞하여 모든 sprachliche Einheiten을 Hudson(1976)의 Merkmal分類에 따라 [±Satz, ±Phrase, ±nominal]으로 記述해 주었고, 여기에 formale Universalien을 考慮한 Dominanzrelation과 Abha¨ngigkeitsrelation을 주어 Strukturbildung을 하였으며 Hudson(1976)에서 問題시 되는 lexikalische Kategorien의 Merkmale를 표층구조의 Distribution에 의하지 않고 substantielle Universalien을 고려한 inha¨rente Merkmale로 分類하였다. 둘째, 變形生成文法이나 依存文法에서 다 같이 문제가 되고 있는 표층구조의 語順을 言語活用面(Pragmatik)을 考慮한 Kommunikatives Effekt로서의 Karl Boost의 Thema-Rhema Gliederung으로 解決하여 보았다. 本 論文의 Merkmalgrammatik은 單一한 文章에 單一한 構造를 주기 때문에 人間 言語能力의 psychologische Realita¨t를 잘 反映한 것으로 보며 現代獨語學 硏究에 重要한 言語理論으로 發展될 수 있으리라 본다.;Die Transformations- und Dependenztheorie, die in letzten 10 Jahren in der deutschen Linguistik eine große Rolle gespielt haben, enthalten eine Menge von theoretischen Widerspru¨chen und Fehlern. Daher wird in meiner Arbeit der Versuch unternommen, die beiden Theorien zu kritisieren und eine neue Syntaxtheorie der Merkmalgrammatik fu¨r die deutsche Gegenwartssprache zu bilden. Die generative Transformationsgrammatik hat folgende theoretische Lu¨cken : -- die Inada¨quatheit der Klassifikation der syntaktischen ho¨heren Kategorien nach der oberfla¨chlichen Distribution -- die zwischen der Tiefenstruktur und der Oberfla¨chenstruktur liegenden Strukturen, die keine psychologische Realita¨t der menschlichen Sprachkompetenz widerspiegeln -- die a¨uperlichen Regelordnungen der PSG- und Transformationsregeln -- die Schwierigkeit der Rekonstruierbarkeit der logischen und semantischen Beziehungen in der Oberfla¨chenstruktur. Auf der anderen Seite hat auch die Dependenztheorie theoretische Probleme, weil sie keinen Unterschied zwischen der Tiefenstruktur und der Oberfla¨chenstruktur macht und daher die sprachlichen Erscheirungen in der Oberfla¨chenstruktur nicht erkla¨ren kann, die sich durch diskontinuierliche Elements, Extraposition, Raising, Equi-NP-Tilgung, Topikallsierung usw. ergeben. Diese sprachlichen Erscheinungen ko¨nnen in der Transformationsgrammatik durch die Anwendungen bestimmter Transformationen erklart werden. Da die Dependenztheorie keine Transformationen hat, muß sie also bestimmte syntaktische Mittel erfinden, die die obengenannten sprachlichen Erscheinungen erkla¨ren sollen. In meiner Merkmalgrammatik werden alle sprachlichen Einheiten mit der Mer'malkonjunktion, [±Satz, ±Phrase, ±nominal] nach Hudson(1976) beschrieben. Auf der Grundlage dieser Merkmalkonjunktion wird die Struktur des Satzes mit Hilfe der Dominanz- und der Abha¨ngigkeitsrelition gebildet, die als formale Universalien gelten. Die Merkmalklassfikation der lexikalischen Kategorien, die Hudson nach der oberfla¨chlichen Distribution der Lexikoneinheit gemacht hat, scheint sprachspezifisch. Daher habe ich in meiner Arbeit die lexikalisenen Kategorien nach den als substanziellen Uriversalien geltenden inha¨renten Merkmalen klassifiziert. Die Probleme der Wortstellung in der Oberfla¨chenstruktur werden in meiner Arbeit durch die Einfu¨hrung der Begriffe, "Thema-Rhema" gelo¨st, die ich von K. Boost(1955) u¨bernommen und fu¨r das kommunikative Effekt des Oberfla¨chensatzes benutzt habe. Die Erforschung der Merkmalgrammatikwird fur die deutsche Syntaxtheerie sehr behilflich sein.
Fulltext
Show the fulltext
Appears in Collections:
일반대학원 > 독어독문학과 > Theses_Master
Files in This Item:
There are no files associated with this item.
Export
RIS (EndNote)
XLS (Excel)
XML


qrcode

Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.

BROWSE