View : 21 Download: 0

Thomas Bernhard의 죽음의 美學 연구

Title
Thomas Bernhard의 죽음의 美學 연구
Other Titles
Studien zur Asthet ik des Todes bei thomas Bernhard am Beispiel des Theaterstucks 『Ein Fest fur Boris』
Authors
片유善
Issue Date
1993
Department/Major
대학원 독어독문학과
Keywords
Thomas Bernhard죽음미학Ein Fest fuer Boris베른하르트
Publisher
이화여자대학교 대학원
Degree
Master
Abstract
Die vorliegende Arbeit zielt darauf, zu zeigen, daβ der Topus Tod fu‥r das Versta‥ndnis der Werke von Thomas Bernhard von ausschlaggebender Bedeutung ist, ja, daβ seine Werke geradezu eine A‥sthetik des Todes sind. Durch die Analyse ihrer Erscheinungsweise innerhalb der Werke und ihrer Wirkung auf den Rezipienten soll Bernhards literarische Welt betrachtet werden. Der o‥sterreichische Autor Thomas Bernhard, ausgezeichnet durch vielfache Literaturpreise, za‥hlt zu den wichtigsten Dichtern der deutschsprachigen Gegewartsliteratur, und seine Werke werden als groβe Leistungen dieses Jahrhunderts gepriesen. Auch in O‥sterreich, wo dieser Einzelga‥nger mit seiner a‥tzender Kritik zu Lebzeiten mehr gehaβt als verehrt war, wird er nun nach seinem Tod als Staatsdichter gefeiert. Trotz seines weltweiten Ruhms aber gibt es im Vergleich zu anderen zeitgeno‥ssischen Autoren keine eindeutige Lehrmeinung u‥ber ihn, und die Bernhard-Kritik zeigt extrem kontra‥re Ansichten zwischen Faszination und U‥berdruβ, und der Rezeptionszustand oszilliert ebenso zwischen diesen beiden Polen. Und obwohl hierbei die von ihm und seinen Werken erregten Skandale und Empo‥rungen naturgema‥β auch eine Rolle spielen werden, liegt der Hauptgrund dafu‥r vor allem an der Schwere seiner Thematik, die in der europa‥ischen nihilistischen Tradition steht, und an seinen eigenartigen sprachlichen Zu‥gen. Gerade seine Schreibweise aber macht ihn neben Botho Strauβ und Heiner Mu‥ller zum Repra‥sentanten des Neuen Subjektivismus, der durch die neue lnnerlichkeit, Sensibilita‥t und Subjektivita‥t gekennzeichnet ist. Die Grundlage fu‥r seine Todesthematik bildet das Jugenderlebnis des kurz aufeinander folgenden Todes seiner Mutter und seines Groβvaters und das unmittelbare Erlebnis, selber durch seine Krankheit stets der Gefahr des Todes ausgesetzt zu sein. Der Tod als das Hauptelement, das seine Literaturwelt dominiert, ist der Ausgangspunkt seines Schreibens und dessen Endpunkt. Mit anderen Worten, der Tod ist bei ihm das Gesetz der Welt, und des Lebens und zugleich der Maβstab, nach dem beide gemessen werden, und der Blickwinkel, aus dem er die Menschheit betrachtet. Aus der Sicht des Todes gesehen, ist das Leben der Prozeβzum Tode, folglich sind die Menschen als 'Sterbensgemeinschaft' und die Welt als 'Schule des Todes' zu fassen, und es wird der sinnlos komische Widerspruch der menschlichen Existenz, die durch den Tod bedingt ist, augenfa‥llig erhellt. Der Tod, den seine Werke so konsequent behandelen, ist na‥mlich die Kehrseite des Lebens, und seine A‥sthetik des Todes mit der Beschreibung des Negativen wird zur A‥sthetik der Existenzerhellung, die anschauliche Reflexionshorizont u‥ber das Leben anbietet. Somit o‥ffnet Bernhard unsere Angen und macht die Verga‥nglichkeit, Kleiheit und Schwa‥che der Menschen bewuβt. In diesem Sinne scheint nicht das Adjektiv 'krankhaft', mit dem sein Wek sooft charakterisiert wird, sondern vielmehr das Adjektiv 'hellsichtig' die angemessene Beurteilung dieses auβergewo‥hnlichen Schreibens zu sein. Und diese Todesa‥sthetik wird auch in den Formcharakteristika wie Theater des Absurden, Satire, tragische Komo‥die und grotesker Monolog, die seine Theaterstu‥cke alle auf komplexe Weise enthalten, widergespiegelt. Auf der Ebene der Thematik werden seine Stu‥cke daher fu‥r Theater des Absurden gehalten, das die Sinnlosigkeit der menschlichen Existenz behandelt. Auch die Stu‥cke mit politischem Grundton, d.h. die aus aktuellem Stoff bestehende Satire erscheint absurd und wird zur grotesk monologischen Komo‥die. In Bernhards erstem abendfu‥llenden Theaterstu‥ck 『Ein Fest fu‥r Boris』 wird die aus seiner Perspektive des Todes beobachtete tragische und komische Situation des menschlichen Existierens mit verschieden Motiven dargelegt, die meine Arbeit hervorhebt und na‥her erla‥utert. Diese Welt, die in Motiven wie Finsternis, Ka‥lte und o‥der und leerer Raum dargestellt wird, ist eine Welt, die durch die Entwicklung der Wissenschaft den materiellen Reichtum erreicht, aber an geistiger Armut erkaltet, eine Welt, in der der Mensch ohne den wahren Sinn zu finden, obwohl er sich der die Absurdita‥t seines Lebens bewuβt ist. gleichfalls mit der Wiederholung der sinnentleerten Rituale den vergeblichen Versuch ausu‥bt, vom Tode abzulenken, oder der Mensch erscheint, ohne sich dessen bewuβt zu werden, als unfa‥higer Kru‥ppel, der sich selbt nicht bewegen kann, und als groβer Kopf mit gro‥βtem Maul, um den Hunger der Exitenz mit Essen und Trinken zu stillen. Aber um der Umgebung ihren physisch-psychisch kranken Zustand als normal zu tarnen, inszeniert der Mensch auf der Bu‥hne des Lebens als Theater fu‥r die Existenz eine Komo‥die, u‥ber die man nicht mehr lachen kann, in der er selbst auferlegte Rollen unter Leiden an groβen Schmerzen schauspielert. Auch die zwischenmenschlichen Interaktionsformen erscheinen nicht mehr als perso‥nlich, sondern grotesk als herrschende-beherrschte und sado-masochistische Verha‥ltnisse. So wie sich die Menschen u‥ber die Materialien verfu‥gen ko‥nnen, wollen sie nun durch die Machtausu‥bung u‥ber die Mitmenschen ihre Existenz beweisen. Im Horizont der Sprache erscheint der Identita‥tsverlust als Sprachverlust, und das Drama la‥uft auf Monologe und Wiederholungen hinaus, in denen Versuche der Kommunikation scheitern. Der Verfall des Menschen, der Verfall der Welt erscheint im Verfall der Sprache also im Zerfall der Sa‥tze. Auf der einen Seite ist diese Widerholung von Aussagen an die Leser gewandte Widerholung mit Betonungseffekt, und indem der Autor auf der anderen Seite diesen absurden Existenzzustand der Menschen in seinen Werken durch vielfa‥ltige Motive, deren Bedeutungen zu entschlu‥sseln, sich die Rezipienten selber die Mu‥he geben mu‥ssen, metaphorisch literarisiert, verlangt er noch serio‥ses Nachdenken, das fu‥hrt dazu, diesen Zustand zu sehen, und die Erkenntnis gebiert als ihre Folge die Korrektur. Der Satz von Meyerhofer, "Literatur spiegelt den Zustand der Gesellschft nicht nur bloβ dort wieder, wo sie sich ausdru‥cklich mit der Darstellung dieser Wirklichkeit befaβt und wo sie Partei ergreift, sondern auch da, wo sie als private Kunst oder als Selbstgespra‥ch den Druck der bestimmenden gesellschaftlichen Verha‥ltnisse demonstriert" wird gerade zum Satz, der den sozialen Wert von Bernhards subjektivistischen Werken beweist und wirkt wie eine Antwort auf die Lobpreisung der Welt und die begeisterte Resonanz, die Bernhard gefunden hat. Bernhards Werk verlangt noch viele literaturwissenschafliche Studien, z.B. in Bezug auf die Romantik und besonders auf den Einfluβ der Tradition der Novalischen Transzendentalpoesie und im Hinblick auf die sprachliche, strukturelle Musikalita‥t etc. Alle mo‥glichen Fragestellungen ko‥nnen hier nicht mehr genannt werden, jedenfalls wa‥ren weitere Forschungen zu allen Aspekten von Bernhards Werk eine wichtige Aufgabe fu‥r die koreanische Germanistik.;본 논문은 오지리 작가 토마스 베른하르트(Thomas Bernhard)의 문학이 죽음의 미학으로 집결됨을 밝히고, 이를 극작품 『보리스를 위한 향연 Ein Fest fu¨r Boris』을 중심으로 모티브, 인물, 언어적 측면에서 분석해 보고자 하는데 연구의 목적을 둔다. 본고의 서론인 Ⅰ장에서는 연구동기와 연구의 방향 그리고 이 작가에 대한 일반적인 소개가 선행되었다. Ⅱ장에서는 작가의 문학사내의 위상과 수용상장을 점검하여, 그가 '신주관주의'(Neue Subjektivita¨t)의 주역임을 확인함으로써 그의 극작품에 나타나는 특징들의 시대경향적 토대를 살펴보았다.(Ⅱ.A.) 또한 생애를 살펴봄으로써, 죽음을 중심으로 한 '베른하르트적' 주제와 독특한 언어적 특징의 근원을 고찰하였다. (Ⅱ.B.) Ⅲ장에서는 그의 문학세계를 형성하고 있는 죽음의 미학의 본질과 그 작용방식이 논의되며, 이것이 그의 극작품들에서 무의미의 부조리극, 풍자극, 희극, 그로테스크 독백극의 4가지 유형적 특징들로 귀결되고 있음을 논증하였다. Ⅳ장에서는 이러한 죽음의 미학이 표출되고 있는 구체적인 작품분석으로서 1972년 Grillparzer상이 수여된 『Ein Fest fu¨r Boris』(1970)을 살펴보았다. 본고는 첫째, 베른하르트의 사상과 극형식의 근저를 이루는 죽음과 인간실존의 무의미성이라는 주제의식을 작품내 각 Motiv들을 통해 알아보았다. 빈 무대 공간, 추위, 암흑, 편지, 신문, 반복적 제의들, 가면무도회, 잔치, 불구자, 거대한 머리 등으로 나타나는 모티브들은 반복되어 사용되고 있으며, 이 모티브들에 대한 이해가 작품 이해의 중요한 관건이 되고 있다. (Ⅳ.1.) 둘째, 작중 인물들을 분석함으로써 이들 간의 관계가 전통적 의미의 줄거리를 대신하여 극의 전개를 이루고 나가고 있으며, 이들을 통해 현대인이 처해 있는 존재상장을 바라보는 작가의 시각이 표현되고 있음을 알아보았다. (Ⅳ.2.) 세번째 연구작업으로는 베른하르트의 극의 두드러지는 특징인 반복과 독백의 요소들을 검토해 봄으로써 그의 세계인식이 어떠한 언어적 방식으로 표출되는지 살펴보았다. (Ⅳ.3.) 이상의 연구로부터 베른하르트의 작품 세게는 독일문학계를 풍미했던 그간의 세계개혁의 수단으로서의 문학의 한정적인 사실주의를 초월하여, 죽음의 관점에서 인간실존이라는 근본적인 문제를 시적인 은유를 통하여 논하고 있는 죽음의 미학으로 집결되고 있음을 알 수 있었다.
Fulltext
Show the fulltext
Appears in Collections:
일반대학원 > 독어독문학과 > Theses_Master
Files in This Item:
There are no files associated with this item.
Export
RIS (EndNote)
XLS (Excel)
XML


qrcode

Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.

BROWSE