View : 38 Download: 0

E. 뫼리케의 「프라하로 여행중인 모짜르트 Mozart auf der Raise nach Prag」연구

Title
E. 뫼리케의 「프라하로 여행중인 모짜르트 Mozart auf der Raise nach Prag」연구
Other Titles
(Eine) Studie uber Eduard Morikes
Authors
李晶雅
Issue Date
1990
Department/Major
대학원 독어독문학과
Keywords
E. 뫼리케이원성비극성명랑성
Publisher
이화여자대학교 대학원
Degree
Master
Abstract
<Mozart auf der Reise nach Prag> gilt als ein repra¨sentatives Werk Eduard ,Mo¨rikes und zugleich als eine der scho¨nsten deutschen Ku¨nstlernovellen. Die vorliegende Arbeit versucht, dieses Werk unter dem Aspekt der Dulita¨t von Leben und Tod, bzw. Tragik und Heiterkeit zu behandeln und die darin sich widerspiegelnde Lebensanschauung des Dichters zu beleuchten. Hier erza¨hlt Mo¨rike einen Tag aus dem Leben des weltberu¨hmten Komponistne. Dabei dient der historische Hintergrund nur als Rahmen, denn der Autor erza¨hlt frei und spielerisch, aber ohne daβ dadurch etwa das Wesen des Komponisten Mozart angetastet worden wa¨re. Dieser gera¨t im Herbst 1787 auf der Reise nach Prag, wo die Uranffu¨hrung der Oper "Don Juan"stattfinden soll, in den Schloβpark eines Grafen. Geistesabwesend pflu¨ckt er dort eine Orange von einem scho¨nen Pomeranzenba¨umchen und wird von dem Ga¨rtner des Grafen u¨berrascht. Durch diesen Diebstahl wird er mit seiner Frau Constanze in die adlige Gesellschaft des im Rokoko-Stil gebauten Schlosses eingefu¨hrt, wo man ihm und seiner Musik groβe Huldigungen entegenbringt. An diesem Tag wird im Schloβ die Verlobung von Eigenie, der Nichte des Grafen, gefeiert. Mozatr spielt bei dem Fest aus Don Juan vor. Diese Oper, die fu¨r Mo¨rike mit der schmerzlichen Erinnerung an den fru¨hen Tod seines geliebten ju¨ngeren Bruders verknu¨pft ist, erzeugt eine erschu¨tternde Wirkung, und Eugenie ahnt den fru¨hen Tod des Komponisten. Der Erza¨hler sieht den Fru¨htod des Komponisten in seinem Wesen begru¨ndet, das als Genie kein Maβ kennt, sowohl im Genieβen als auch im ku¨nstlerischen Schaffen. Die Tragik des genialen Ku¨nstlers, die von Mo¨rike auch als das menschliche Schicksal schlechthin dargestellt wird, wird aber in der Novelle selbst sta¨ndig von der Heiterkeit begleitet, die durch den Humor des Erza¨hlers und des Komponisten, aber auch durch die fro¨hliche Atmospha¨re im Schloβ und die Erinnerungen des Musikers an die vergangenen scho¨nen Tage im Golf von Neapel erzeugt wird. Die vorliegende Arbeit kommt zu der Schluβfolgerung, daβ in diesem Ausgleich zwischen der unvermeidlichen Tragik und der Heiterkeit des Menchen, der den Tod anerkennt und eben in diser Tiefe seine Energien fu¨r das Leben scho¨pft, die Dualita¨t aufgehoben bzw. u¨berwunden wird. Zum Schluβ soll noch angemerkt werden, daβ in der vorliegenden Arbeit dem Orangenbaum ein Extrakapitel gewidmet ist. Dieser Baum bietet den Anlaβ fu¨r das im Mittelpunkt der Novelle stehendes Geschehen. Daru¨berhinaus steht der Baum, der als alles miteinander vermittelndes literarisches Dingsymbol in der Literaturgeschichte wohl seinesgleichen sucht, im Dienst fu¨r die Verwirklichung der Ideen des Dichters Mo¨rike, der als Erbe der Romantik in der Tradition des Biedermeier steht, aber zugleich den kommenden Realismus anbahnt. Denn eben dieser Baum verbindet in der Novelle die Vergangenheit mit der Gegenwart und ku¨ndigt das kommende unruhige Zeitelter der franzo¨sischen Revolution an, in dem wohl die adlige Gesellschaft des Schlosses ihr Ende finden wird. Durch die Ku¨nstlernovelle <Mozart auf der Reise nach Prag>, eine Lieblingslektu¨re der deutschen Leser heute noch, erreicht der Dichter Mo¨rike ein Doppeltes : einmal ist ihm darin eine scho¨ne Mozart-Interpretation gelungen, die das Wesen des Komponisten erhellend erla¨utert, ein andermal ist in diese Novelle seine Lebens-und Kunstauffassung hineingegangen. Es ist kein Zufall, daβ wir darin die Spuren des tiefen Ringens des Dichters mit dem Tod wiedererkennen, aus dem er am Ende doch als Sieger hervorgegangen ist. Wie Mozart erkennt der Dichter den Tod als conditio humana an, und eben diese Verga¨nglichkeit des Menschen wird ihm des Lebenspfand, das das Leben lebenswert machen sollte.;「프라하로 여행중인 모차르트 Mozart auf der Reise nach Prag(1855)」는 뫼리케(Eduard Mo¨rike, 1804-1875)의 대표적 노벨레다. 본 논문은 이 작품에 나타난 이원성을 통해 작가 뫼리케가 자신의 인생관을 이 작품에 어떻게 용해(溶解)시키는가를 연구하는데 그 목적을 두었다. Ⅱ장에서는 비더마이어적 색채가 강하지만 탈시대적 작가인 뫼리케의 문학 세계를 당시의 시대 상황을 배경으로 조망해 보았다. 본고에서 다루고자 하는 「프라하로 여행중인 모차르트」에서 주요 모티브로 등장하는 죽음의 모티브가 그의 다른 문학 작품들에서는 어떻게 나타나고 있는가를 개괄하여 보았다. 죽음의 문제를 중심으로「프라하로 여행중인 모차르트」는 주인공인 모차르트의 죽음을 예감하는 비극성과 죽음을 극복하려는 삶의 의지로서의 명랑성으로 나뉘는 이원적인 세계로 이루어져 있다. Ⅲ장에서는 작품의 저류에 흐르는 비극성과 모차르트의 후모어(Humor), 즐거운 축제를 통해 나타나는 명랑성을 고찰하여 보았다. 이어 오렌지 나무의 상징성을 다루었는데, 오렌지 나무는 이 작품의 중심을 이루고 있는 사건의 발단이며, 명랑성과 비극성을 상징하고 있는 이 노벨레에서 가장 핵심이 되는 물체상징(Dingsymbol)이다. Ⅳ장에서는 본고가 상기한 이원성의 조화에서 이 노벨레의 궁극적 목표를 보고 있음을 밝히고 있다. 이는 작가 뫼리케가 일생동안 추구했던 삶과 죽음의 모순에 대한 극복으로, 뫼리케는 그의 만년에 이르러서야, 그리고 그가 자신과 유사한 정신의 소유자로 숭앙하던 작곡가 모차르트를 등장시킴으로써만 이러한 그의 필생의 목적을 이룰 수 있었던 것이다.
Fulltext
Show the fulltext
Appears in Collections:
일반대학원 > 독어독문학과 > Theses_Master
Files in This Item:
There are no files associated with this item.
Export
RIS (EndNote)
XLS (Excel)
XML


qrcode

Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.

BROWSE