View : 119 Download: 0

Germanisch-e^(2)의 分解 硏究

Title
Germanisch-e^(2)의 分解 硏究
Authors
李貞順.
Issue Date
1973
Department/Major
교육대학원 어학교육전공독일어교육분야
Keywords
Germanisch-e^(2)분해연구강변화동사
Publisher
이화여자대학교 교육대학원
Degree
Master
Abstract
1. Diese vorliegende Arbeit hat zum Zweck, es zu untersuchen, wie das im Germanischen neu gebildete germ. e^(-2) in der gamingermanischenZeit zeitlich und raumlich belegt ist, und wie sich danach dessen Graphem und Phonem entwickelt, mit besonderen Beru¨cksichtigung auf das durch die Reduplikation bei den starken Verben entztundene germ. e^(-2) und dessen Weitereinfluβ auf die deutsche Sprache. 2. Die Belegen vom germ. e^(-2) im Gotischen, Altsachsischen und Althochdeutschen zeigen seine verschiedenen Herkunft und Art wie folgend. 1. e^(-2) < idg. e^(-)i 2. e^(-2) < Z Schwund + Kons. 3. e^(-2) < Lat. e^(-)/ae 4. e^(-2) < Pronominalformen; Diese besteht nur in As. 5. e^(-2) < Reduplikation 1. Inf. = a + Liq./Nas. + Kons. 2. Inf. = ai 3. Inf. = e^(-1) 3. Wenn these Reduplikation noch genauer betrachtet wird, findet man leicht einen Kontrast zwischen den Klassen von e-Gruppe und von a-Gruppe bei den starken Verben. ◁표 삽입▷(원문을 참조하세요) und folgendes Resultat Kommt daraus. 1. Prt. des st.V.KI.I. ist Inf. des st.V.KI.VIIa gleich. 2. Prt. des st.V.KI.III. ist Inf. des st.V.KI.VIIa gleich. 3. Prt. des st.V.KI.II. ist Inf. des st.V.KI.VIIb gleich. 4. Prt. des st.V.KI.VIIa ist Red. > germ. e^(-2) 5. Prt. des st.V.KI.VIIb ist Red. > germ. o^(-2) 6. Prt. des st.V.KI,I.II.III. ist dagegen abgelautet. 4. Die wonstigen germ. e^(-1) - Gruppe und o^(-1) - Gruppe sind in die germ. Reduplikations - gruppen u¨ber tragen, und zwar germ. e^(-1) - Gruppe in die Klasse VIIa, und germ. o^(-1) - Gruppe in die Klasse VIIb. und dadurch ist die germ. Reduplikations - Gruppe ganz neu organisiert und ins zwei geteilt. st.V.KI.VIIa (Prt. e^(-2)) 1. a - Grippe ai 2. a - Gruppe a + Liq./Nas. + Kons. 3. Infinitivvokale e st.V.KI.VIIb (Prt. o^(-2)) 1. a - Gruppe au 2. Infinitivvokale o^(-) 5. KI.VIIa hat in ihrem Prateritum germ. e^(-2), wa¨hrend KI.VIIb germ. o^(-2). Das erkla¨rt sich deutlich, da die hellen Stammvokale im Infinitiv der KI. VIIa auch im Prateritum den hellen Vokal e^(-2), wa¨hrend die dunklen Stammvokale im Infinitiv des KI.VIIb die dunklen Vokal 02 auswahlen. Die Stammvokale im Infinitiv und deren zeitlichen Graphem bez. Phonementwicklung sind nach den Belegen wie folgend. Helle Vokale; 1. a-Gruppe Ⅰ. germ. ai got. ai as. e ̄ ahd. ei mhd. ei nhd. ei〔ai〕 2. a-Gurppe Ⅲ. germ. a + Nas. + Kons. got. a + Nas. + Kons. as. a + Nas. + Kons. ahd. a + Nas. + Kons. mhd. a + Nas. + Kons. nhd. a + Nas. + Kons. 3. e-Grupp germ. e ̄¹ got. e ̄ as. a ̄ mhd. a ̄ nhd. e ̄ dunkle Vokale; 1. a-Gruppe Ⅱ. germ. au got. au as. o ̄ ahd. ou/o ̄ mhd. ou/o ̄ nhd. au/o ̄ 2. o ̄¹-Gruppe germ. o ̄ got. o ̄ as. o ̄ ahd. uo mhd. uo nhd. u ̄ 6. Das germ. Reduplikations - e^(-2) im Pra¨teritum, die aus der a - Gruppe I. III. und e^(-1) - Gruppe entstunden, entwickeln sich graphemisch bzw. Phonemisch wie folgend. ◁표 삽입▷(원문을 참조하세요) Daraus kann leicht erschlossen werden; ie in hieβ zu nhd. heiβen = VII.KI.I. ie in hielt zu nhd. halten = VII.KI.III. ie in lieβ zu nhd. lassen = e^(-1) - Gruppe sind alle aus germ. Reduplikations - e^(-2) heraus gekommen.
Fulltext
Show the fulltext
Appears in Collections:
교육대학원 > 독일어교육전공 > Theses_Master
Files in This Item:
There are no files associated with this item.
Export
RIS (EndNote)
XLS (Excel)
XML


qrcode

Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.

BROWSE